Einloggen

x
  • Aufrufe:

    10 x gelesen

  • News vom:

    Donnerstag, 13.10.2021

  • Kommentare:

    0 Kommetare

  • Reporter:

Eric Philippi: Dank diesem Menschen kann ich meinen Traum leben.





Seit der Schlagerchallenge mit Florian Silbereisen ist für Eric Philippi alles anders. Jetzt kann er endlich seinen Traum von der großen Musikkarriere leben. Dass er aber überhaupt auf der Showbühne steht, verdankt er einer bestimmten Person.

Am vergangenen Freitagabend war Eric Philippi in der MDR-Talkshow Riverboat zu Gast. Nur einer von vielen Terminen, die der 1997 geborene Musiker seit seinem umjubelten Sieg bei Florian Silbereisens Schlagerchallenge Anfang September hatte. Doch in der Talkshow gab der Sänger noch einmal einen tiefen Einblick in seine Seele und die Meilensteine seiner noch jungen Musikkarriere. Im Talk mit Moderatorin Kim Fisher erzählt er von den Menschen, die ihm den Weg auf die Showbühne geebnet haben. Einen hebt er dabei besonders hervor und für viele Schlagerfans dürfte es überraschend sein, denn es handelt sich um kein Familienmitglied oder besten Freund - es geht um seinen ehemaligen Chef. Er spielte einst auf dessen Geburtstagsfeier und das wurde zu einem der Wendepunkte in seinem Leben:

"Ich bin dahin mit meinem Klavier und hab ihm ein Ständchen gespielt und er meinte daraufhin zu mir: ‚Eric, was machst du eigentlich in der Werkstatt? Eigentlich gehörst du auf die Showbühne statt unter die Hebebühne.‘ Und dank diesem Menschen konnte ich dann meinen Traum leben und alles auf die Karte Musik setzen."

Wenn man Eric Philippi sieht und singen hört, dann kann man sich bei all seinem musikalischen Talent gar nicht vorstellen, dass er mal einen anderen Lebensplan hatte, als Musiker zu werden. Auch Riverboat-Moderatorin Kim Fisher hatte offenbar diesen Eindruck, als sie fragte: "Du wusstest, dass du Profi Musiker werden willst?" Seine Antwort war klar: "Ganz im Gegenteil, ich wusste das gar nicht." Als Jugendlicher schlug Eric Philippi nämlich erst einmal einen ganz anderen Weg ein. Er machte eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker und genau dort lernte er eben jenen Chef kennen, der ihm den wohl wertvollsten Tipp seiner Karriere gab.

Doch auch wenn das ein Anstoß zur Karriere war - seine Musikalität hat der Musiker aus dem Saarland aus seiner Familie mitbekommen.

Ich habe eine sehr musikalische Familie: Jeder meiner Onkel und Tanten spielt ein Instrument. Ich konnte mich schon früh an einer Vielzahl von Instrumenten ausprobieren, da stand immer was rum.

Es waren wohl vor allem Blasinstrumente, die da im Hause Philippi rumstanden. "Mein Vater ist Trompeter, deshalb bin ich letzten Endes auch bei der Trompete hängen geblieben", erzählt er. Außerdem sei einer seiner Onkel Saxofonist, ein anderer Posaunist und eine Tante spiele Klavier und Akkordeon. Eric Philippi selbst spielt neben der Trompete ebenfalls Klavier.

Anfang September veröffentlichte er sein Debütalbum "Schockverliebt", welches bei den Schlagern des Monats direkt auf Rang vier einstieg. Es ist also noch Platz nach oben für Eric Philippi, aber der Weg hat ja gerade erst begonnen.

 

 

 

Kommentieren