Einloggen

x
  • Aufrufe:

    534 x gelesen

  • News vom:

    Donnerstag, 29.12.2021

  • Kommentare:

    0 Kommetare

  • Reporter:

Zurück im alten Job: Norman Langen arbeitet wieder als Sterbebegleiter





Die Corona-Zeit ist für Schlager-Sänger Norman Langen auch nicht leicht. Nun will er der Gesellschaft jedoch etwas zurückgeben und engagiert sich in seinem alten Job als Sterbebegleiter. Er ist aber ehrenamtlich auch noch woanders tätig.

Donnerstags sind die Schlangen im Corona-Test- und Impf-Zentrum im nordrhein-westfälischen Bedburg-Hau etwas länger als sonst. Das liegt nicht an zusätzlichen Terminen, sondern an einem prominenten Mitarbeiter, bei dem gerne auch mal ein Plausch gehalten wird. Der Schlagersänger Norman Langen unterstützt dort ehrenamtlich seinen Schwiegervater, der gleichzeitig der Leiter des Testzentrums ist, wie der Privatsender RTL berichtet. Im Interview erzählt er, dass er mit seiner Arbeit und seinem Engagement etwas für die Allgemeinheit tun möchte. Seine Arbeit macht jedoch auch was mit ihm.

Das, was du auf der Bühne erlebst, ist total geil, aber das ist nicht das reale Leben. Das reale Leben ist das, was ich jetzt erlebe.

Vor zehn Jahren startete der heute 36-Jährige seine Gesangskarriere bei der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar". Er belegte Platz sieben, in der Staffel, in der auch Pietro Lombardi und Sarah Engels zu Stars wurden. Norman Langen veröffentlichte noch im selben Jahr sein Schlageralbum "Pures Gold", welches Platz 11 der Albumcharts erreichen konnte. Vier weitere Schlager-Alben sollten folgen, mit denen sich der Sänger einen Namen auf den Schlager-Bühnen machte.

Im vergangenen Jahr war damit jedoch vorerst Schluss. Wie so vielen Künstlern machte auch ihm die Corona-Pandemie zu schaffen. Norman Langen machte zwar weiter Musik, viele Auftritte fielen jedoch aus. Sein privates Umfeld fing ihn in dieser Zeit auf, wie er RTL verriet.

Ich war in einem richtigen Tief und war total froh, dass ich meine Familie an meiner Seite hatte und meine Frau mir den Rücken gestärkt hat.

In dieser Zeit fing der Sänger auch wieder an in seinem alten Beruf als Sterbebegleiter zu arbeiten, den er auch schon vor seiner Schlagerkarriere ausgeübt hat. Dabei betreut er sterbende Menschen, die entweder keine Angehörigen mehr haben oder bei denen die Angehörigen nicht anwesend sein können, in ihren letzten Stunden. Eine kräftezehrende, aber auch sehr wichtige Arbeit. "Es gab Tage, an denen ich nach Hause kam und dachte: ‚Das war jetzt ein hartes Brot.‘ Aber letztendlich […] dieser Person ging es in den letzten Stunden vielleicht besser, weil du da warst", erzählt Norman Langen.

 

 

 

Kommentieren