Einloggen

x
  • Aufrufe:

    9 x gelesen

  • News vom:

    Donnerstag, 21.07.2020

  • Kommentare:

    0 Kommetare

  • Reporter:

URLAUB IN CORONA-ZEITEN: DAS SIND DIE RISIKEN, EURE RECHTE UND PFLICHTEN!





Deutschland - Viele Deutsche stecken kurz vor Ferienbeginn gerade im Buchungsstress für ihren Sommerurlaub. Damit die Reise erholsam wird, gibt es dieses Jahr Corona-bedingt Einiges zu beachten.

Fahr-Erlaubnis: Prinzipiell kann jeder dorthin fahren, wohin er will. Besteht jedoch eine Reisewarnung des Auswärtiges Amtes, muss man bei Rückkehr gegebenenfalls 14 Tage in Quarantäne.

Einreisebestimmungen: Vorher klären, welches Urlaubsland welche Bedingungen aufstellt. So verlangt Griechenland zum Beispiel 48 Stunden vor Einreise eine Online-Anmeldung, die auch über einen Corona-Test am Flughafen entscheidet. 

Zypern-Reisende müssen sich vor Abflug online für einen Cyprus Flight Pass registrieren, dabei auch einen Haftungsverzicht gegenüber dem Land bei einer Covid-19-Erkrankung unterschreiben. 

Wer auf Malta mit Fieber einreist, kann 14 Tage in Quarantäne kommen.

Auslandskrankenversicherung: Die ist dieses Jahr besonders wichtig, schließen doch manche Krankenversicherungen die durch eine Pandemie entstehenden Behandlungskosten aus.

Nur so gibt's bei einer Stornierung das Geld zurück

Einschränkungen: Stellen Sie sich insbesondere auf einen "anderen" Urlaub ein als gewohnt. Im Flugzeug muss man auch auf stundenlangen Flügen verpflichtend einen Mund-Nasen-Schutz tragen. 

In Hotels muss man auf die äußerst beliebten Buffet-Mahlzeiten verzichten. Der Zugang zu Stränden ist vielerorts limitiert. Das alles sind keine Reisemängel, die man reklamieren kann!

Buchungstipp: Pauschalreisen (Kombi von Flug, Hotel, Transfer) können bei einer neuen Reisewarnung kostenfrei storniert werden - Individualreisen mit separat gebuchtem Flug und Hotel nicht!

Kommentieren